Sexy Teenie Girlies sind jetzt mit dabei (in jedem siebten Ei)

Ich habe lange versucht zu widerstehen, aber natürlich sind mir schon seit Wochen die breit beworbenen, mit rosa Blumen verzierten Überraschungseier „nur für Mädchen“ ein Dorn im Auge. Zunächst stellt sich natürlich die Frage, was das eigentlich soll. Folgende Begründung gibt Ferrero selbst:

Der Grund für diese Maßnahme? Erkenntnisse der Markforschung (sic!) inspirierten kinder Überraschung dazu. Die besagen, dass sich Mädchen heutzutage nicht mehr in nur eine Schublade stecken lassen. Pink und Ponyhof ist ihnen genau so wichtig, wie Fußball und Frauenpower. Eigene Erhebungen haben diesen Trend bestätigt.

So, Mädchen lassen sich also „heutzutage“ nicht „in nur eine Schublade stecken“? Man braucht also mehrere Schubladen, heutzutage. Ein Fortschritt! Und Ferrero der Wegbereiter des Fortschritts! Aber wie war es denn eigentlich früher? Berichtigt mich, aber ich erinnere mich an meine eigene Überraschungseierzeit so: Es gab Fraktionen: Einige bevorzugten möglichst komplizierte Bastelarbeiten – ich erinnere mich daran, dass die Herausforderung darin bestand, die Spielzeuge ohne Anleitung zusammenzubauen. Dann gab es die Sammlertypen, die nach den Figurenserien jagten, die Eier schüttelten und wogen, um möglichst eine Serie vollständig zu bekommen (es fehlte aber doch immer sehr lange eine bestimmte Figur – wie dieses kleine Krokodil, das gerade aus einem Ei schlüpft). Und es gab die, die die Schokolade – außen braun, innen weiß – besonders mochten und das Spielzeug eher amüsiert nebenbei mitnahmen. Was es aber nicht gab, war irgendein Unterscheid zwischen männlichen und weiblichen Ü-Ei-Fans. Und irgendwie sollte man ja erwarten, dass bei noch fortschrittlicheren Mädchen „heutzutage“ extra Mädcheneier noch viel überflüssiger sein müssten als früher.

Was bietet man also den modernen Mädchen, die sich auf mehrere Schubladen (Pink, Ponyhof, Fußball, Frauenpower) aufteilen müssen, in diesen Eiern an? Zum Beispiel die Figurenserie der „Miniatur-Feen aus dem zauberhaften Winx-Club“. Diese Club-Feen haben allerdings nicht mehr viel mit den Kindchen-Schema-Tieren wie den Teenie Tapsi Törtels, Happy Hippos, Crazy Crocos, Peppy Pingos oder Funny Fanten zu tun. Nein, es sind Figuren stylisierter junger Frauen mit langen, dünnen Beinen, üppigen Brüsten und Rückenflügelchen,  die mit ihrer Aufmachung hervorragend in jede Table-Dance-Bar oder einen „Privaten Club“ passen würden: Miniröckchen bzw. Hotpants, Bustier-artige Oberteile, hohe Schuhe oder Stiefel. „Frauenpower“, fürwahr.

Advertisements

13 Kommentare

  1. […] Überraschungseiern. Zum Thema ist eigentlich schon alles gesagt. Zum Beispiel in den Blogs von Dr. Mutti und anne wizorek. Wenn ihr dort nachlest, findet ihr, dass es nicht darum geht, Mädchen rosa […]

  2. […] ich es auch nicht besser ausdrücken kann, warum diese rosa Überaschungsei-Sache so furchtbar unüberraschend beknackt und zum Kotzen ist wie Dr. […]

  3. ich bin zwar schon Mitte 20 – aber Überraschungseier finde ich immer noch super 🙂 Allerdings würde ich nie ein rosa Ü-Ei kaufen. Weder für mich, noch für meine Freundinnen oder kleinen Cousinen. Nö…

  4. Hättest Du vor dem Link auf die „Feen“-Präsentation nicht davor warnen können, dass Klicken auf den Link zu Würgereizen führen kann? Nicht nur bei Mädchen, die davon zu Magersucht-Phantasien inspirieren lassen, sondern auch bei mir als Betrachter.

  5. […] gekrümmter schlanker weißer Körper, vorgestrecktes Bein.[/caption][Dr Mutti]33 – SEXY TEENIE GIRLIES SIND JETZT MIT DABEI (IN JEDEM SIEBTEN EI) (Inhalt: Sexismus. Kinder […]

  6. […] als stereotyp weibliches. Das ist im Übrigen auch der Grund, warum es eben Spielzeug (wie z.B. Überraschungseiern) und Kleidung “extra für Mädchen” gibt, während das Spielzeug und die Kleidung für […]

  7. Ich freue mich riesig über diesen Blog – besser hätten wir es bei pinkstinks.de nicht formulieren können!

  8. Der Witz an der Sache ist: auch Männerrechtler kotzen über diese „Mädchen Spezialeier“ ab mit dem Argument:
    „Sieh an, den Mädels wird mal wieder eine Extrawurst gebraten.“

    Auch irgendwie nicht von der Hand zu weisen.

  9. […] Mädchen-Überraschungseier ist inzwischen etwas abgeflaut. Viele Leute haben ganz ähnlich wie ich hier im entsprechenden Blog-Artikel eine Reaktion zwischen Erstaunen, Befremden und Ärger gezeigt. Die Unbelehrbaren blieben […]

  10. […] bescheuerten rosa Ü-Eier findet sie zum Glück “kindisch”. Uff. Teilen:Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem […]

  11. Unglaublich mit was für Themen sich die heutige Gesellschaft auseinander setzt.

    Ich finde die Figuren ganz ansehnlich und verspüre keinen Würgreitz.
    In der heutigen Zeit sollte man Toleranz und Respekt woraus setzen können.

    Man muss kein Betriebswirt sein um zu Wissen das das triviale kategorisieren nach Zielgruppen neue Käufermärkte erschliesen oder vorhandenen festigen man.

    Und das darstellen falscher weiblicher Persönlichkeit lasse ich auch nicht gelten, ich erinner an dieser Stelle gerne an Glöckchen oder Minimaus.

    Männerrechtler regen sich über das rosa Ei auf?!
    Ich denke nicht und bis vor wenigen Minuten lag es mir sogar ansatzweise fern dass sich überhaubt jemand über ein pinkes Ü-Ei brüskieren kann.

    Genießt die Freiheit das Ei zu kaufen oder nicht.
    Genießt die Freiheit den Fernseher mit der Werbung auszulassen.
    Genießt die Freiheit in den rosa Ü-Ei losen Geschäft eures Vertrauen zu gehen.

  12. […] über die sexistische Werbung eines Musikversandhauses oder einer Fluglinie, über spärlich gekleidete Elfen mit Barbie-Körpern in Überraschungseiern für Mädc…, über rassistische Stereotype im beliebtesten Kinderbuch der Welt, über Frauen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: